Freitag, 5. Januar 2018

Rezension zu dem Buch "Der Weihnachtosaurus"

 4/5❆





Autor: Tom Fletcher

Seiten: 384

Verlag:  cbt Verlag

Preis: 14,99 €(D)

Alter: ab 8 Jahren

Erscheinungsdatum: 02.10.2017

ISBN: 978-3-570-16499-0


Link zum Kaufen:




Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An der Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an das Bloggerportal beziehungsweise den cbt Verlag!
Dies beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung!


Inhalt


Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.


Meinung (Achtung Spoiler)


Die Geschichte, das Einbeziehen von Mobbing (in der Schule) und die Idee das William im Rollstuhl sitzt finde ich genial, denn es gibt so viele Kinder auf dieser Welt, denen es genauso geht  und leider gibt es viel zu wenig solcher Geschichten. Geschichten wo diese Kinder die Helden sind und ein Happy End bekommen. Mit diesem Buch wird nicht nur auf das Thema aufmerksam gemacht sondern auch Mut gemacht. Auch das Thema „Sich anders/ alleine fühlen“ wie es der Weihnachtosaurus erfährt wird Thematisiert. Und Kinder bekommen eine Einsicht in das Erleben von William und Brenda und wenn dies dazu führt, dass mehr Verständnis herrscht und dadurch weniger Mobbing dann hat dieses Buch einen großen Beitrag geleistet.
Das Ende mit der überraschenden Wendung von Brendas Mutter war mir allerdings zu plötzlich. Da hätte ich mir ein paar Sätze mehr dazu gewünscht.



Sprache

Die Reime die häufiger im Buch vorkommen haben mir sehr gut gefallen und fördern auch die Sprachentwicklung bei Kindern. Leider haben mich (zu Beginn häufiger später dann nicht mehr) die vielen aneinander gereihten Adjektive gestört, denn dadurch konnte man die Geschichte nicht ganz so flüssig lesen, aber das ist meine ganz individuelle Meinung dazu. Auch die verdrehten Redewendungen haben mich manchmal etwas raus gebracht, weil es nicht so typisch geschrieben ist, hat man sich darauf aber erst einmal eingelassen war es kein Problem mehr. Es sind häufig Wörter vorgekommen, die Kinder noch nicht kennen können in dem Alter, dies fand ich in diesem Fall aber gar nicht schlecht, denn so können die jungen Leser hier auch mal ihre Eltern fragen, denn das geht im Alltag leider öfter einmal unter und in der Weihnachtszeit ist das der perfekte Anlass, zusammen dieses Buch zu lesen.

„Etwas Großes. Etwas astronomisch, intergalaktisch, außerirdisch- exorbitant Großes!“ –S.16

Illustration




Die Illustrationen sind einfach wunderschön und verzaubern jeden Leser ob er 8 oder 80 Jahre alt ist! Sie machen die ganze Geschichte einfach lebendig und vermitteln eine gewisse Winter- /Weihnachtsstimmung. (Und ganz nebenbei William und der Weihnachtosaurus sind wirklich goldig gewordenJ)


Cover





Das Cover passt perfekt zu den Illustrationen im Buch und macht wirklich Lust das Buch zu lesen.

Es wird eine liebevolle Abbildung des Weihnachtosaurus und William Trudel gezeigt auf einem ihrer Abenteuer.


Fazit




Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich für Weihnachten begeistern kann und sich schon im Frühjahr darauf freut. Mit diesem Buch ist man in jedem Monat dem Weihnachtsfest ganz nah.



#Buchzitate <3

"Die Leute versagen sich so viel, weil sie glauben, dass  >man das< eben nicht macht. Aber wenn du nicht immer nur an die Rolle denkst, die du spielst, dann wird alles besser. Auf dieser Welt schränken dich nur die Grenzen ein, die du dir selber setzen willst." -Club der blauen Welt

"Wenn wir zusammen tanzten, liebten wir das Chaos, das wir gemeinsam erschaffen haben." -Club der blauen Welt




„Man kann die Zeit nicht aufhalten, aber für die Liebe bleibt sie manchmal stehen“ – Pearl S. Buck (Smaragdgrün)

„Die geliebt werden, können nicht sterben, denn Liebe bedeutet Unsterblichkeit.“ –Emily Dickson (Smaragdgrün)


„Binde deinen Karren an einen Stern“ –Smaragdgrün

„Manchmal lohnt es sich eben, Menschen einen Vertrauensvorschuss zu gewähren“ -Smaragdgrün

„Manchmal hat man aber auch einfach nur unverschämtes Glück“ -Smaragdgrün



„Du bist nicht gewöhnlich, (…) du bist ganz und gar ungewöhnlich. Du brauchst keine Magie des Raben, um für mich besonders zu sein“ –Rubinrot

„Bereit?“ „Bereit wenn du es bist.“-Rubinrot



„Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, alter Mann, aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem. Ich bin glücklich mit meiner Wahl. Ich hoffe, sie auch“ – das Schicksal ist ein mieser Verräter